Über mich

2019 habe ich mich, inspiriert durch ein Buch von Professor Dr. Andreas Michalsen (Professor für Klinische Naturheilkunde der Charité Berlin und Chefarzt der Abteilung Innere Medizin und Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin), zu einer Ausbildung als Yogalehrerin (zertifiziert vom BDYoga - Berufsverband der Yogalehrenden in Deutschland) an der Integralen Akademie in Jena entschieden.

Zu diesem Zeitpunkt lagen sehr intensive Lebensjahre hinter mir. Es war an der Zeit, genauer hinzuschauen und zu ergründen: Wer bin ich? Was will ich? Wie fühle ich mich? Um mehr ins Vertrauen mir selbst gegenüber zu gelangen war ich auf der Suche nach einer ganzheitlichen Herangehensweise im Umgang mit den Tiefen meiner Selbst. Gefunden habe ich sie im Yoga, denn er bietet die Verbindung von körperlichen Übungen, Geist & Seele.

 

Yoga ist Wissenschaft, Lebenseinstellung und lebenslanger Erkenntnis- und Erfahrungsweg  in einem.​ In einer Welt, die uns täglich in alle Richtungen und über alle Maßen fordert, ist es für mich von großer Bedeutung, diesen einen Punkt in mir zu haben, an dem sich alles sammelt und zusammen fügt. Solange ich diesen Punkt kenne und einen guten Zugang zu ihm halte, bin ich gut gerüstet für Alles, was da kommen möge. 

Es würde mich riesig freuen, auch dich in meinem Yogakurs auf deinem ganz eigenen Weg ein Stück begleiten zu dürfen.

 

Trau dich - "UND JETZT YOGA"!

Namasté

Monique

NamasteMudra.jpg
Yogablock.jpg

Mein Yoga

Über Yoga ist in diesen Tagen unglaublich viel zu hören, zu lesen und zu sehen. Von Vinyasa-, über Iyengar-, Sivananda-, Flow-, Yin- bis hin zu Anusara-Yoga - es gibt inzwischen unzählige Yogastile, womit jeder von uns seinen ganz eigenen Zugang zum Yoga finden kann. Dies ist wichtig, denn nur so findet man zu seinen eigenen Ressourcen und lernt, was ganz individuell glücklich und zufrieden macht.

 

Über meine 4jährige Ausbildung an der Integralen Akademie in Jena habe ich einen tiefen Einblick in das uralte ganzheitliche Wissen des Yoga bekommen. Der Leitgedanke war dabei immer eine Verbindung der traditionellen indischen Weisheit mit den (post-) modernen Errungenschaften der westlichen Welt zu schaffen. Zahlreiche LehrerInnen der unterschiedlichsten Yogatraditionen und - stile haben meine Ausbildung in dieser Zeit begleitet.

Ich selbst praktiziere und lehre mit Yin-Yang-Yoga Übungsfolgen, die Kraft UND Beweglichkeit auf sanfte Weise fördern und dabei auch insbesondere das Bindegewebe (Faszien) in den Fokus nehmen.

Ob wir Beide gute Yoga-Partner sind bemerkst du am besten bei einer Probestunde, die allen meinen Teilnehmern einmalig und stark vergünstigt frei steht.

Die folgenden Zeilen geben dir einen kleinen Einblick in "meinen Yoga":

Yoga ist kein Trendsport...

Ich begebe mich nahezu täglich auf meine Matte ohne Erwartungen daran zu knüpfen, wie mir die jeweilige Praxis zu gelingen hat. Glaubenssätze, wie "ich bin nicht gelenkig genug" oder "ich bin zu alt" sind dabei nicht präsent. Mir geht es vielmehr darum einen Weg zu finden, in diesem Moment die beste Version meiner selbst zu sein.  

 

Yoga ist ein Lebensstil und kein Übungsprogramm...

Beim Yoga geht es unter anderem auch darum, zu entdecken, dass die verrückten Gedanken im Kopf, warum man Dieses oder Jenes "nicht kann" oder "nicht soll", nicht wahr sind. Es geht darum, langsamer zu werden, sich in Gleichmut zu üben und etwas Größeres als sich selbst zu suchen - Frieden zu schließen.

Yoga ist mehr als die Beherrschung des Handstands fürs Instagram-P
rofil...
Yoga ist die ultimative Praxis der Liebe zu sich selbst und den Anderen.